Edelsteingutachten

Wir bewerten wertvolle Steine und Edelsteine. Vertrauen Sie nur dem Profi!

Edelsteingutachten und Diamantgutachten in Berlin

Seit je her haben die Menschen schon für Edelsteine fasziniert und an ihnen gefallen gefunden. Als kleines Wunder der Natur sind sehr besonders selten und daher auch wertvoll.

Um nun den Wert eines solchen Edelsteines zu bestimmen und ein Edelsteingutachten zu erstellen, bedarf es mehr als nur einen einfachen Blick durch die Lupe. In unserem modernen Gemmologischen Labor mit einer umfangreichen Ausrüstung und modernen Spektrometern können wir Ihnen genauestens Sagen, um was für einen Stein es sich handelt. Auch können wir somit Rückschlüsse auf mögliche Behandlungen und die Herkunft des Steines ziehen.

Im Laufe der Zeit sind viele moderne Synthesen, Imitationen und neue Behandlungsverfahren aufgekommen, die man selbst mit den herkömmlichen gemmologischen Geräten nicht erkennen kann. Es wird also immer aufwendiger Edelsteine zu bestimmen. Daher haben wir neben den traditionellen Untersuchungsgeräten auch moderne Spektrometer. So können wir Edelsteine (und Edelmetalle) auf ihre Echtheit untersuchen, ohne sie dabei zu beschädigen.

Andreas Stratmann ist Goldschmiedemeister, Sachverständiger für Schmuck, verbandsgeprüfter Diamantgutachter, Dozent für Gemmologie und Fachbuchautor. Mit seiner über 35-jährigen Berufserfahrung und Expertise im Bereich der Gemmologie und Analytik steht er Ihnen  zur Verfügung und berät Sie gerne, wenn es ums Edelsteingutachten, Schmuckgutachten und wertvolle Schmuckstücke geht.

Diamantgutachten

Es gibt viele Edelsteine, so funkeln wie ein Diamant tun allerdings nur wenige Edelsteine. Das hängt mit dem Schliff zusammen. 

Diamanten sind seltene und daher auch wertvolle Edelsteine. Wie wertvoll sie jedoch genau sind lässt sich erst nach einem professionellen Diamantgutachten sagen. In unserem gemmoligschen Labor in Berlin können wir Ihre Diamanten einem professionellen Gutachten unterziehen. Dabei arbeiten wir mit modernen Untersuchungsmethoden und halten uns an die International gültigen Richtlinien des IDC (International Diamond Council).

Der Diamant hat als einziger Edelstein eine feste Richtlinie, nach der sich der Wert bestimmen lässt. Sie werden auch die “4 C’s” genannt: Cut (Schliff), Colour (Farbe), Clarity (Reinheit) und Carat (Gewicht).

Unterscheidet man zwischen den verschiedenen Schliffformen. Wurde der Diamant rund, eckig oder Oval geschliffen?

Auch die Schliffart ist von Bedeutung. So wird bewertet, wie der Diamant geschliffen wurde. Der häufigste Schliff ist der Brillantschliff, der Standardmäßig 57 Facetten besitzt. Der Schliff bestimmt wie stark ein Diamant funkelt. Auch Helligkeit, Lichtblitze und das Feuer (fackeln der Farbe) hängt von der Qualität des Schliffes ab. Je besser der Schliff und die Proportionen dem Idealschliff näher kommen, desto stärker funkelt der Stein und desto wertvoller wird er dadurch schließlich auch. 

Die Schliffgüte beschreibt die Qualität des Schliffs. Bei einem Diamantgutachten (Graduierung) werden die Proportionen und die Schliffausführung berücksichtigt.

 

Auch die Farbe eines Diamanten spielt bei einer Diamant Bewertung eine wesentliche Rolle. Je weißer und farbloser der Diamant ist, desto wertvolle ist er. 

Die Reinheit eines Diamanten ist von ganz besonderer Wichtigkeit. Die Reinheit sagt aus, wie viele Einschlüsse ein Edelstein aufweist.

Unter einem Einschluss versteht man selbständige Körper, die hermetisch abgeschlossen und stofflich selbständig sind. Diese Fremdkörper können bei der Entstehung in den Edelstein mit eingeschlossen werden.

Bei einem “lupenreinen” Diamanten sind unter 10-facher Vergrößerung (achromatisch und atlantisch) für einen Experten keine Einschlüsse zu erkennen. Solche Diamanten sind besonders selten und daher auch besonders wertvoll.

Carat beschreibt die Gewichtseinheit für Edelsteine. Ein Carat entsprechen dabei 0,2 Gramm.

Mini-Zertifikat für Edelsteine

Auch können wir lose Edelsteine bestimmen und diese anschließend zertifizieren. Bei losen Edelsteinen wird Ihr Stein in einer Klarsichtdose verpackt und versiegelt. Das Zertifikat befindet sich zusätzlich noch einmal sichtbar und lesbar in der Rückseite. Das Mini-Zertifikat selbst hat die Größe einer Visitenkarte und beinhaltet ein Foto, die Benennung der Edelsteinart, das Gewicht in Karat, sowie die Masse. Eine Besonderheit stellt das Bild des Raman-Spektrums von Ihrem Edelstein dar, welches unter dem Foto mit in das Zertifikat eingebunden ist.

Der Edelstein befindet sich in einer separaten Box, sodass er gut geschützt ist. Zusätzliche Informationen befinden sich auf der Rückseite des Zertifikates. Neben den üblichen gemmologischen Daten und der Raman-Analyse können auf Wunsch auch Herkunft angegeben werden. Die Bestimmung der Herkunft ist allerdings nur bestimmt möglich und mit einem höheren Zeitaufwand verbunden.

Bei Fragen rund um das Thema: Edelstein Zertifikate schreiben Sie uns gerne eine e-Mail oder rufen Sie uns an. Wir nehmen uns gerne die Zeit, um Ihre Fragen zu beantworten.

Edelsteinzertifikat

Zusätzlich zum Minizertifikat umfasst das Edelsteinzertifikat mehrere Fotos in verschiedenen Ansichten, die gemmologischen Daten, ein Bild der Edelsteinmikroskopie, sowie die Analyseberichte nebst Bilder der Spektren. Das Edelsteinzertifikat umfasst in der Regel zwei oder mehrere Seiten im DIN A4 Format.

Analysen und Mikro-Radiographie

Das gemmologische Labor Berlin bietet neben Zertifizierungen und Begutachtungen als Edelstein- und Materialanalytisches Labor folgende Dienstleistungen an:

  • RFA-Analysen (Röntgenfluoreszenzanalysen) zur Bestimmung der chemischen Zusammensetzung auf elementarer Ebene 
  • RFA-Analysen gemäß RoHS 2011/65/EV gem. DIN EN62321 und DIN EN 50581 als Voraussetzung für die Erteilung von CE Zertifizierungen.
  • RFA-Schichtdickenmessungen
  • Raman-Analysen
  • UV-C Reflexions-Untersuchungen
  • UV-C-A/VIS/N-IR-Analysen
  • Spektral-Analysen von Leuchtmitteln und Desinfektionslampen
  • Entwicklung gemmologischer Geräte
  • Mikro-Radiographie: Röntgendurchleuchtung und digitale dreidimensionale Mikroradiographie

 

Analysen werden in der Regel von Geschäftsleuten, Firmen, Geräteherstellern und natürlich von Sachverständigen auch aus anderen Fachbereichen beauftragt, die ein Analyseprotokoll als wissenschaftlichen Nachweis benötigen.

Analysen beinhalten keine Diagnose, Aus- oder Bewertung. Diese obliegt dem Auftraggeber. Gleiches gilt für Röntgenaufnahmen und andere Aufträge im Bereich der Mikroradiographie. 

Eine Ausnahme bildet hier die Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA) im Bereich der Untersuchung von Edelmetallen: Da das Analyseprotokoll allgemein verständlich aufgebaut ist, können Sie als privater Auftraggeber die Werte in Prozent einfach selber ablesen. Bei allen anderen Analysen muss der Auftrag entsprechend erweitert werden.